Gottesdienste

Am Weltfriedenstag 21. September den Frieden in der Christuskirche bedenken.

Jens Kellermann in der Christuskirche

Die Anfahrt zur Christuskirche in der Mörikestraße 19 finden sie hier

 

 

 

Sonntag, 16. September
9.45 Uhr, Christuskirche, Hoffen und beten (Apg, 12, 1-12), mit Abendmahl, Pfr. Stauffert
10 Uhr, Kinderkirche im Gemeinderaum

Dienstag, 18. September
15.30 Uhr, Seniorenzentrum, Pfr. Stauffert

Freitag, 21. September
18 Uhr, Christuskirche, Europaweites Glockenläuten, Internationaler Friedenstag; Ansprache, Gebete; Pfr. Stauffert

Die Europäische Kommission hat das Europäische Kulturerbejahr 2018 ausgerufen und wird in Deutschland durch das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz koordiniert. Es wird aufgerufen am Internationalen Tag des Friedens der Vereinten Nationen (UNO), dem 21. September 2018, von 18:00 bis 18:15 Uhr Mitteleuropäischer Zeit erstmals in der Geschichte alle Glocken Europas gemeinsam läuten zu lassen.
Der 21. September ist seit 1981 ein internationaler Tag des Waffenstillstands und der Gewaltlosigkeit. Wir werden dieses Jahr an das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren und auch an den Ausbruch und das Ende des Dreißigjährigen Krieges erinnert, um uns des Wertes des Friedens für uns alle zu vergewissern!
Die Christuskirche hat eine Freiheitsglocke, die jeden Sonntag in Erlenbach läutet: „Wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit“ (2. Kor 3,17) steht auf einer der beiden Glocken in der Christuskirche und auf der anderen ist zu lesen: „Siehe, ich mache alles neu“ (Offenbarung 21,15).

Hier sind die Glocken der Christsukirche zu sehen und zu hören.