Gottesdienst für alle, die um ein Kind trauern

Baum der Erinnerungen - gestaltet von der Selbsthilfegruppe Verwaiste Eltern Heilbronn. (Das Video ist bei youtube hinterlegt.)

Kerzen - entzündet von Eltern und Geschwistern, die um ein Kind trauern am 9. Dezember 2018 in der Evangelischen Stadtkirche Neckarsulm. Der Gottesdienst wird seit 19 Jahren vorbereitet und gestaltet mit den Pfarrern Walter Keppler und Jürgen Stauffert, Musikern und Mitgliedern der Selbsthilfegruppe "Verwaiste Eltern Heilbronn". In diesem Jahre haben sie Schmetterlinge aus buntem Papier für die Trostsuchenden gefaltet. Wer mochte, konnte sich persönlich segnen lassen. Thema: "Trost wächst in der Seele". Jeden zweiten Sonntag im Dezember ist Weltgedenktag für alle verstorbenen Kinder.

Jedes Jahr am 2. Sonntag im Dezember ist Weltgedenktag für alle verstorbenen Kinder. Damit ihr Licht immer leuchte, stellen an diesem Tag um 19 Uhr Betroffene rund um die ganze Welt im Gedenken an ihre verstorbenen Söhne und Töchter, Brüder und Schwestern, brennende Kerzen in die Fenster.

In der Ev. Stadtkirche Neckarsulm wird seit vielen Jahren ein Gottesdienst gefeiert für alle, die um ein Kind trauern. Eltern der Selbsthilfegruppe Verwaiste Eltern (Kreis Heilbronn) wirken mit, sprechen Gebete und Gedichte, sie bereiten die Symbole (Herz, Stein, Glastropfen ...) vor, die die Trauernden behalten können. Nach der Predigt werden Kerzen für die Kinder angezündet und wer mag, kann sich persönlich segnen und stärken lassen.

Gottesdienst am 8. Dezember 2019, 11.30 Uhr

ohne dich

Zwei Worte, die so viel aussagen, die uns als verwaiste Eltern ein Leben lang begleiten. Zuerst ist das Leben schwarz, dunkel und unbegreiflich. ‚Wie soll es ohne dich weitergeben?‘ Um uns herum ist alles zusammengebrochen.  Euer Sterben hat uns aus der Bahn geworfen. Man versucht zu funktionieren – oder auch nicht. Was geschehen ist, ist unbegreiflich. Wie finden wir wieder zurück ins Leben?
Doch mit der Zeit wird es langsam wieder grau und dann immer heller und farbiger. Man nimmt am Leben allmählich wieder teil. Und dennoch, wir erinnern uns an dich Tag für Tag. Wir wollen dich aus unseren Gedanken nie und nimmer verlieren.  Das Herz tut so weh ohne dich. Was bleibt ist unsere Liebe, unsere Sehnsucht, endlose Traurigkeit, unvergessliche Momente und kostbare Erinnerungen. Es fällt uns schwer, akzeptieren zu müssen, dass du nicht wiederkommst.
Es kommen Fragen in uns auf: Wie wäre unser Leben noch mit dir? Was hättest du jetzt gemacht? Was hättest du beruflich erreicht? Hättest du Familie und Kinder? Wie wäre dein Leben verlaufen? Was wäre, wenn ….
Danke für die Zeit und die Jahre, die wir mit dir erlebt und verbracht haben. Das Leben ist nicht fair. Lebenslänglich ohne dich.  (Rosemarie Vogt; Verwaiste Eltern Heilbronn e.V.)

Hier finden Sie Predigten vergangener Gottesdienste:

Trost wächst in der Seele

Deine Spuren finden

Trauern heißt lieben

Deine Botschaft an mich

Warum?

Trauer braucht Zeit und Raum

Es ist, was es ist

Geteiltes Leid ist halbes Leid

(Über)Lebenskunst - Kräfte aus der Trauer

Im Himmel sehen wir uns wieder

In meinem Herzen lebst du weiter

Kraft aus meinen Wurzeln