Was 'Fortschritt' ist, für mich.

Lied zu Pfingsten (hinterlegt auf youtube).

Die Predigt zum Hören und Sehen (hinterlegt bei youtube).

Eine Antwort auf ein Werbefilmchen - Predigt zu Pfingsten.

"What‘s your story of progress?" Was ist für dich Fortschritt? Mit dieser Frage enden manche Werbefilmchen von Audi, in denen SportlerInnen, SchauspielerInnen und Audi-ManagerInnen zu Wort kommen. Was bedeutet für dich Fortschritt? Ich habe mir gedacht, ich will auch auf diese Frage antworten.
Warum? Vor zwei Sonntagen habe ich eine Predigt veröffentlicht mit einem Brief an den Werksleiter von Audi Neckarsulm, und da stand unter anderem drin:

…. ich mag Dialog, ich mag offene, kritische Gespräche in aller Freiheit. Sie auch? ….
Alle wissen‘s: Wir dürfen nicht noch mehr Lebensräume nutzen, zerstören und ausbeuten.
Aber ich nehme wahr, dass Ihre Autos immer schwerer und leistungsstärker werden.  Ein Audi e-tron wiegt 2,6 Tonnen, das 30fache eines Menschen, der sich damit bewegen lässt. Das ist doch unvernünftig, widersinnig, umweltschädlich. Das kann und darf doch nicht das Fortbewegungsmittel der Zukunft sein….. Vernünftigerweise müssten doch Autos leichter, langsamer, umweltgerechter werden, damit sie in diese bedrohte Welt passen. Mit jedem Tag mehr, an dem umweltschädliche Autos angepriesen, hergestellt und gekauft werden, verliere ich die Hoffnung, dass sich notwendigerweise was ändert, um unseren Nachkommen eine einigermaßen schöne, lebendige, katastrophenarme Erdenwelt anvertrauen zu können. …. Hätten Sie Lust, sich mit mir darüber auszutauschen?


Was ist dann geschehen? Audi hat sich tagsdrauf gemeldet, ich bin ins Gespräch gekommen mit hochrangingen Verantwortlichen für Kommunikation -und es geht weiter. Ein spannender Dialog hat begonnen. Ich hatte angeklopft und mir wurden Türen geöffnet. Ich bin beglückt, gespannt und nun auch gefordert. Deshalb schaue ich mir nun Audi-Werbung genauer an: Welche Botschaften sendet die Firma an interessierte Kunden und die Welt? Womit versucht Audi zu locken, zu verführen, zu überzeugen?
Und dabei habe ich Trailer gefunden, in der bekannte Persönlichkeiten bekennen, was für sie Fortschritt ist und wo sie ihre „stories of progress“ erzählen.
Und nun ich. Ich will’s wagen.

Was ist für mich Fortschritt? Es war für mich ein Fortschritt, als mir klar wurde, dass die Klimaerhitzung und wie abschätzig wir mit der Erde umgehen, auch religiöse Ursachen hat, haben könnte.  

Was hat folgender biblischer Satz im Bewusstsein der Menschheit angerichtet? „Und Gott schuf Menschen zu seinem Bilde und segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel, über das Vieh und über alles Getier, das auf Erden kriecht.“ Wie sehr bestimmt dieser göttliche Auftrag unser Denken und Tun, seit Jahrhunderten, seit zweieinhalb Jahrtausenden, immer und immer wieder gesagt, gehört und von Generation zu Generation weitergegeben.
Und nun: mit gigantischen Maschinen und Milliarden von Menschen auf dem Planeten gestalten wir großflächig natürliche Lebensräume zu unserem Nutzen um und verschmutzen und vernichten Lebensräume für andere Geschöpfe?

Mit diesem göttlichen Auftrag – Machet euch die Erde untertan - haben wir scheinbar die Lizenz erteilt bekommen, ausbeuten und ausnutzen zu dürfen? Wer kann, der kann? Wer kann, der darf? Wer kann, der soll?
Füllet die Erde und machet sei euch untertan! Aber heute brauchen wir doch einen die Natur respektierenden Schöpfungsauftrag, der uns – und zwar ziemlich rasch - vor weiterem Raubbau an der Natur zurückhält und einschränkt. Einen so populären Schöpfungsauftrag, der unser aller Bewusstsein bestimmt und leitet. So bedeutsam und so verbindlich, dass er in die Heiligen Schriften der Religionen eingeht. Ein Leitspruch, der in die Wirtschaftslehren eingeht und nach dem Betriebsprozesse ausgerichtet und gesteuert werden.
Nach langem Nachdenken ist mir folgender Satz gekommen oder wurde mir gegeben: „Lebt sorgsam und genügsam, damit genug für alle da ist. Lebt sorgsam und genügsam.  
Könnte, sollte das der Auftrag an die Menschen heute, hier, in dieser Zeit sein: 'Lebt sorgsam und genügsam, damit genug für alle das ist' ?
Ein dringend notwendiger Fortschritt wäre für mich, global miteinander einen - den einen?! - rettenden Lebensgrundsatz und Schöpfungsauftrag zu suchen und zu finden und in uns zu kultivieren und leben zu lassen - in unserem Streben und Wollen, Handeln und Wirtschaften, Genießen und Staunen auf dieser einen wunderbaren Erde voller Leben, noch voller Leben.  An diesem geistigen Fortschritt mitzuwirken, darin sehe ich meine Aufgabe. Lebt sorgsam und genügsam.

Ist’s das? Braucht‘ das jetzt, in diesen Zeiten?  

Was meinst du?