Abendandachten, freitags um 19.30 Uhr vor der Christuskirche. (Das Video ist bei youtube hinterlegt).

Weisheit einer erfahrenen Frau aus Erlenbach für die guten und schlechten Tag im Leben. (Das Video ist bei youtube hinterlegt.)

Gedanken, Bilder und Musik zum Sonntag Jubilate am 3. Mai. (Das Video ist bei youtube hinterlegt.)

Der gute Hirte. Gedanken zum Sonntag Misericordias domini am 26. April 2020. (Das Video ist bei youtube hinterlegt.)

Es darf auch Karfreitags-Stimmung sein - in dieser Zeit. Das Video ist bei youtube hinterlegt.

"Wo Gefahr ist, wächst das Rettende auch." (Das Video ist bei youtube hinterlegt.)

Abendlieder im Seniorenheim St. Urban gesungen. Mit Untertitel. (Das Video ist bei youtube hinterlegt).

Musik tut gut. (Das Video ist bei youtube hinterlegt)

Das 12. Lied (hinterlegt bei youtube).

Das 11. Lied. (Das Video ist bei youtube hinterlegt.)

Das 10. Lied. (Das Video ist bei youtube hinterlegt.)

Das 9. Lied - In dieser Zeit. (Das Video ist bei youtube hinterlegt).

Das 8. Musikvideo, bei youtube hinterlegt.

Das 7. Musikvideo.Hinterlegt bei youtube.

Das 6. Musikvideo. Hinterlegt bei youtube.

Das 5. Musikvideo, bei youtube hinterlegt.

Das 4. Musikvideo ist bei youtube hinterlegt.

Das 3. Musikvideo, bei youtube hinterlegt.

Das 2. Musikvideo ist bei youtub hinterlegt.

Was dich beschäftigt? Die ersten Strophen hier im Musikclip zu hören. (Das Video ist bei youtube hinterlegt.)

Eindrücke vom Singen im Seniorenheim. (Der Film ist bei youtube hinterlegt.)

Bitte bleibt besonnen! (Das Video ist hinterlegt bei youtube)

Gottesdienste unter freiem Himmel:

auf dem Scheuerberg an Himmelfahrt , den 21. Mai um 10 Uhr (Pfr. Stauffert)

Gottesdienste im Stehen  – zwischendrin und draußen vor der Christuskirche

Wir werden ab 22. Mai  Gottesdienste im Stehen Freitag abends um 19.30 Uhr draußen auf dem Platz zwischen blühendem Garten und Kirche halten, solange nur sehr eigeschränkt in den Räumen Gottesdienste gefeiert werden können. Die Gottesdienste dauern eine halbe Stunde. Mit Abstand von 2 Metern zueinander finden ca. 25 Personen an der Christuskirche Platz.  Am Pfingstsonntag um 10 Uhr wird es auch einen Gottesdienst in dieser Art geben.
 

Gruppentreffen und Veranstaltungen in der Christuskirche sind bis auf weiteres abgesagt

Pfarrer Stauffert ist wie gewohnt erreichbar unter der Telefonnummer: 3809882 und juergen.stauffertdontospamme@gowaway.elkw.de

Gottesdienste online:

des Kirchenbezirkes Weinsberg-Neuenstadt, sonntags 10 Uhr aus Gochsen

Hier Informationen, Hinweise und Verordnungen der Ev. Landeskirche in Württemberg: https://www.elk-wue.de/corona

 Bestimmungen der Ev. Landeskirche zu Gottesdiensten

Mit der jetzt erfolgten Lockerung der staatlichen Vorgaben können Gottesdienste der Gemeinde anhand der anliegenden örtlichen Agende unter folgenden Bedingungen gefeiert werden, sofern der Kirchengemeinderat, in Verbundkirchengemeinden der Verbundkirchengemeinderat, im Einvernehmen mit der zuständigen Pfarrerin oder dem zuständigen Pfarrer angesichts der fortbestehenden Gefahrenlage nicht davon absieht:

1.In den Kirchen, Gottesdiensträumen und im Freien ist ein Abstand von mindestens 2 Metern (Mindestabstand) zwischen den Gottesdienstbesuchern gewährleistet. In einem Haushalt zusammenlebende Personen können in Abweichung davon näher zusammensitzen.

2.Die Emporen sind für die Gemeinde, Sänger oder Bläsergesperrt, für Organisten aber zugänglich.

3.Es dürfen nicht mehr Gottesdienstbesucher Einlass finden als unter Einhaltung des Mindestabstandes Sitzplatz finden können. Um dies kontrollieren zu können, ist vom Kirchengemeinderat oder Verbundkirchengemeinderat für jede Kirche, jeden Gottesdienstraum eine Personenhöchstzahl vorab festzulegen.

4.Der Ausgang erfolgt organisiert, durch bankweises Verlassen oder andere geeignete Formen nach Festlegung des Kirchengemeinderats oder des Verbundkirchengemeinderats.

5.Der Kirchengemeinderat, in Verbundkirchengemeinden der Verbundkirchengemeinderat, kann im Einvernehmen mit den zuständigen Pfarrerinnen und Pfarrern weitere Gottesdienstzeiten festsetzen, um möglichst vielen Menschen die Teilnahme an einem Gottesdienst zu ermöglichen.

6.Mitwirkende im Gottesdienstwird empfohlen, Mund und Nase zu bedecken (Gesichtsmasken). Ebenso wird empfohlen, Gesichtsmasken am Eingang bereit zu halten und Einlass nur Personen zu gewähren, die Gesichtsmasken tragen.

7.Gesangbücher werden nicht ausgegeben. Eigene Gesangbücher können mitgebracht werden. Nach Maßgabe der örtlichen Gottesdienstagende wird auf gemeinsames Singen verzichtet. Der Einsatz von Blasinstrumenten unterbleibt. Der Einsatz eines Solisten ist mit einem Abstand von mindestens 5 Metern möglich.

8.Türen, Bänke, Stühle und andere Kontaktflächen sind regelmäßig zu desinfizieren. Die Türen sollen offengehalten werden. Desinfektionsmittel sind am Eingang bereit zu stellen.

9.Nicht notwendige liturgische Berührungen (Handauflegen, Friedensgruß, Begrüßung, Abschied) unterbleiben.

10.Das Heilige Abendmahl wird bis auf weiteres nicht gefeiert.

11.Taufen werden nicht im Predigtgottesdienst der Gemeinde, sondern in einem selbstständigen Taufgottesdienst vollzogen. Bei der Taufhandlung am Taufstein kann der Mindestabstand unterschritten werden. Neben der Pfarrerin oder dem Pfarrer und dem Täufling dürfen nicht mehr als zwei Personen unmittelbar am Taufstein sein.

12.Trauungen sollten verschoben werden. Wenn sie dennoch stattfinden, ist wegen der auswärtigen Gäste besonders auf die Vorgaben zu achten.

13.Ordinations-, Konfirmations-und Jubiläumskonfirmationsgottesdienste können bis auf weiteres nicht gefeiert werden.

14.Bestattungen können gefeiert werden, wenn die oben genannten Bestimmungen und Maßgaben verbindlich eingehalten werden. Die Zahl der Besucher ist auf 50 begrenzt.

15.Gottesdienste im Grünen, Autogottesdienste oder Motorradgottesdienste können gefeiert werden, wenn die oben genannten Bestimmungen und Maßnahmen verbindlich eingehalten werden, mit der Maßgabe dass ein einzelner Bläser zulässig ist (Mindestabstand 5 Meter). Die Zahl der Besucher ist auf 100 begrenzt. Begegnungen, die dem fortgeltenden Kontaktverbot widersprechen, sind zu vermeiden.

16. Kindergottesdienste finden bis zur allgemeinen Öffnung der Kinderbetreuungseinrichtungen nicht statt. Online-und Streaminggottesdienste sind in dem Rahmen zulässig, in dem auch sonst Gottesdienste zulässig sind. Investiturgottesdienste sind mit der Maßgabe zulässig, dass eine Beschränkung auf die am Gottesdienst Mitwirkenden einschließlich der Mitglieder des Besetzungsgremiums und den engsten Familienkreis erfolgt.

Die Gemeinden sind verpflichtet, für jeden Gottesdienstort ein schriftliches Infektionsschutzkonzept zu erstellen, das die Umsetzung der Vorgaben insbesondere nach Nummern 1 bis 4, 7 und 8 darstellt und auf die diensthabende Pfarrerin, den diensthabenden Pfarrer als verantwortliche Person verweist. Ein Ordnungsdienst ist vorzusehen, dem keine vulnerablen Personen angehören sollen. Das Infektionsschutzkonzept ist den örtlichen Behörden auf deren Verlangen vorzulegen.

Nachbarschafts-Hilfe

Das Rathaus in Erlenbach (07132/9335-0) koordiniert die Nachbarschafts-Hilfe und bringt Hilfsbereite und Hilfsbedürftige zusammen.

 

Veranstaltungen der Christusgemeinde

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 25.05.20 | Suizide können wegen Corona zunehmen

    Auch für die Notfallseelsorge ist die Corona-Zeit eine Ausnahmesituation, sagt Ulrich Gratz, Leiter der Notfallseelsorge im Landkreis Ludwigsburg und evangelischer Pfarrer in Oberriexingen. Im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd) erklärt er, wie die Notfallseelsorge sich auf die Pandemie eingestellt hat und was Menschen tun können, die sich vor dem Virus fürchten.

    mehr

  • 23.05.20 | „In Verantwortung vor Gott und den Menschen“

    Zum Tag des Grundgesetzes am 23. Mai 2020 würdigt Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July dankbar die Errungenschaften der Demokratie in Deutschland, deren zentrale Werte das Grundgesetz 'in Verantwortung vor Gott und den Menschen' bewahre.

    mehr

  • 22.05.20 | Umfrage zu Online-Gottesdiensten

    Um ihre Online-Gottesdienste nachhaltig weiterzuentwickeln, haben die evangelischen Landeskirchen in Württemberg und Baden eine Umfrage gestartet. „Wir versprechen uns davon wertvolle Impulse für unsere künftige Arbeit“, sagt Dr. Nico Friederich, der Verantwortliche für Digitalen Wandel der württembergischen Landeskirche.

    mehr