Corona und die Folgen - religiös betrachet. I Nicht zur Strafe, aber zur Bewährung.

Corona und die Folgen - religiös betrachet. II Gesegnet, die sich für das Gemeinwohl einsetzen.

Corona und die Folgen- religiös betrachtet. III Bin ich mit meiner Tätigkeit systemrelevant?

Corona und die Folgen - religiös betrachtet. IV Wer zahlt die Schulden zurück? Was ist gerecht?

Abendandachten, freitags um 19.30 Uhr vor der Christuskirche. (Das Video ist bei youtube hinterlegt).

Weisheit einer erfahrenen Frau aus Erlenbach für die guten und schlechten Tag im Leben. (Das Video ist bei youtube hinterlegt.)

Gedanken, Bilder und Musik zum Sonntag Jubilate am 3. Mai. (Das Video ist bei youtube hinterlegt.)

Der gute Hirte. Gedanken zum Sonntag Misericordias domini am 26. April 2020. (Das Video ist bei youtube hinterlegt.)

Es darf auch Karfreitags-Stimmung sein - in dieser Zeit. Das Video ist bei youtube hinterlegt.

"Wo Gefahr ist, wächst das Rettende auch." (Das Video ist bei youtube hinterlegt.)

Abendlieder im Seniorenheim St. Urban gesungen. Mit Untertitel. (Das Video ist bei youtube hinterlegt).

Musik tut gut. (Das Video ist bei youtube hinterlegt)

Das 12. Lied (hinterlegt bei youtube).

Das 11. Lied. (Das Video ist bei youtube hinterlegt.)

Das 10. Lied. (Das Video ist bei youtube hinterlegt.)

Das 9. Lied - In dieser Zeit. (Das Video ist bei youtube hinterlegt).

Das 8. Musikvideo, bei youtube hinterlegt.

Das 7. Musikvideo.Hinterlegt bei youtube.

Das 6. Musikvideo. Hinterlegt bei youtube.

Das 5. Musikvideo, bei youtube hinterlegt.

Das 4. Musikvideo ist bei youtube hinterlegt.

Das 3. Musikvideo, bei youtube hinterlegt.

Das 2. Musikvideo ist bei youtub hinterlegt.

Was dich beschäftigt? Die ersten Strophen hier im Musikclip zu hören. (Das Video ist bei youtube hinterlegt.)

Eindrücke vom Singen im Seniorenheim. (Der Film ist bei youtube hinterlegt.)

Bitte bleibt besonnen! (Das Video ist hinterlegt bei youtube)

Gottesdienste unter freiem Himmel:

Wir feiern Gottesdienste Freitag abends um 19.30 Uhr draußen auf dem Platz zwischen Garten und Kirche, solange nur sehr eingeschränkt in den Räumen Gottesdienste gehalten werden können. Mit Abstand zueinander finden ca. 25 Personen an der Christuskirche Platz. Sollte es regnen, Schirm nicht vergessen.

In den Gottesdiensten werde ich zum Thema "Corona und die Folgen aus religiöser Hinsicht" sprechen. Nebenan die Predigten zum Nachhören und hier auch zum Nachlesen.

19. Juni: Corona - nicht zur Strafe, aber zur Bewährung. (1. Mose 6,5)

Früher hat man Katastrophen als Strafe Gottes für die Bosheit der Menschen betrachtet und Schuldige gesucht. Heute halten sich die Kirchen mit dieser rückwärtsgewandten Deutung zurück. Die Frage lautet, ob und wie wir uns in der Krise bewähren und gemeinsam die Notlage bestmöglich überwinden. 

26. Juni: Gesegnet, die in der Not das Gemeinwohl stärken – "Die Seligpreisungen" (Matthäusevangelium 5).

BürgerInnen haben sich angeboten, für gefährdete Nachbarn einzukaufen; LehrerInnen hatten überlegt, wie ihre SchülerInnen weitergebildet werden können; PflegerInnen hatten ich in Gefahr begeben, Hilfsbedürftige zu versorgen; PolitikerInnen und BürgermeisterInnen mussten und müssen schwierige, einschränkende Entscheidungen treffen, ohne genau geleistet haben.

3. Juli: Bin ich mit meiner Arbeit noch systemrelevant?  - "Es ist alles ganz eitel.“ (Prediger Salomos 1,2)

Manche Berufe und Produkte werden nicht mehr so nachgefragt und gefördert wie früher. Das hat nicht nur finanzielle Folgen, es kann auch zur Sinnkrise führen und kann das Selbstwertgefühl verletzen. Wird man mich und meine Eignung künftig noch brauchen? Welche Tätigkeit ist noch sinnvoll?

10. Juli: Wer soll die Schulden mal zurückzahlen? - "Vom reichen Mann und dem armen Lazarus" (Lukasevangelium 16)

Mangelhaft bezahlte VerkäuferInnen, PflegerInnen, LageristInnen haben in der Krise den Laden am Laufen gehalten. Sollen sie nun auch für die Staatsschulden aufkommen oder nicht vielmehr die, die vielmehr haben als genug. Was ist gerecht?

17. Juli: Wird‘s nur wieder wie früher oder soll‘s besser werden? –" Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde" (Offenbarung 21)

Was haben wir in der Krise für die Zukunft gelernt? Worauf kommt‘s wirklich an? Was sollen wir künftig lieber sein lassen? Was brauchen wir zum Leben, zum Überleben? Wir haben erlebt: Vieles ist möglich, wenn der Wille dafür da ist.

 

Nebenan: Videos aus der Corona-Zeit. 

Veranstaltungen der Christusgemeinde

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 13.07.20 | Kretschmann: „Am Abtreibungskompromiss nicht rütteln“

    Ministerpräsident Winfried Kretschmann will an den bestehenden gesetzlichen Regelungen zur Abtreibung festhalten. Am "Abtreibungskompromiss" solle nicht gerüttelt werden. Damit reagierte er auf die aktuellen Diskussion um das neue Grundsatzprogramm der Grünen und um Kriterien für die Neueinstellung von Ärzten an Unikliniken. Zum Mitgliederschwund der Kirchen sprach er von notwendigen Reformen, ist sich aber sicher: "Die Gesellschaft war nie so christlich wie heute."

    mehr

  • 09.07.20 | „beraten und beschlossen“ zur Synode ist online

    Drei Tage lang hat die 16. Württembergische Landessynode im Hospitalhof hybrid getagt. Einen Überblick über die Diskussionen und Entscheidungen vom 2. bis 4. Juli bietet das neue Heft "beraten und beschlossen", das ab sofort online abzurufen ist.

    mehr

  • 09.07.20 | Die KonApp legt deutlich zu

    Die KonApp nimmt Fahrt auf: Seit Beginn der Corona-Krise haben sich die Downloadzahlen des digitalen Tools für die Konfirmanden-Arbeit mehr als verdoppelt. Die Deutsche Bibelgesellschaft legt nach - mit einem nächsten Update für neue Funktionen, zusätzlichen Inhalten und einem digitalen Schulungsangebot für Leitende in der Konfi-Arbeit.

    mehr