Kirchenglocken ".... da ist Freiheit"


Die Christuskirche hat eine Freiheitsglocke, die jeden Sonntag in Erlenbach läutet:  „Wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit“ (2. Kor 3,17) steht auf einer der beiden Glocken in der Christuskirche und auf der anderen ist zu lesen: „Siehe, ich mache alles neu“ (Offenbarung 21,15).

 


Zwei gute Leitgedanken für das, was in der Christuskirche geschieht und gesagt wird.
Der Gottesdienst ist nicht um seiner selbst willen da, sondern soll Geist und Sinne frei und fröhlich machen, Bedrückte wieder aufrichten, Suchenden auf den Weg helfen. „Geht und predigt: Das Himmelreich ist nahe herbeigekommen. Macht Kranke gesund, weckt Tote auf, macht Aussätzige rein, treibt böse Geister aus“. (Mt 10,7).
Auf schwäbisch könnte es lauten: Wenn ebber ebbes sei will , dann soll‘r gugga, dass er dem andra guat tuat (Mt 20, 20-28) in der Hoffnung und Gewissheit, dass Gott auch am Werk ist.

Auf die Frage „Wo geht es dir gut?“, sagte ein zehnjähriges Kind: "Wo Freiheit ist". Frei ist, wer keine Angst hat, keine Enge verspüren muss. Frei ist, wer sich nicht bedroht fühlt, sei es durch eine böse Krankheit, körperlich oder geistig, sei es eine Schuld oder die Erfahrung, außen vor bleiben zu müssen und nicht dazugehören zu dürfen.

Aber nichts muss bleiben wie es ist, alles kann anders, kann neu werden. Diese Botschaft schwingt im Glockengeläut tröstend und fordernd in die Kirche hinein und nach draußen zu allen Menschen.

(Pfr. Jürgen Stauffert)

 

Und so sieht's im Glockenturm aus