Konfirmanden 2012/2013

Zum Konfirmandenjahrgang 2012/2013 gehörten:

Marcel Crombach, Saskia Hamann, Marvin Kneschke, Kira Löhe,  Scarlet Löhe, Lisa Meder, Kevin Mildner, Anthea Nowak, Giacomo Padrini, Joshua Pick, Mirco Pilz, Leon Proch, Lines Schmid, Jasmin Schropp, Jonas Tatzig. 

 

Los ging's mit Kennenlernspielchen und einer Paddeltour.

Ansonsten beginnen die Konfirmandenstunden in der Kirche: Wir lesen einen Psalm und singen ein Lied.

Wer ist Gott? Wo begegnen wir Gott? In der Schöpfung, in den Geboten, in Jesus Christus. Darüber haben wir nachgedacht.

Immer wieder kommen auch Gäste in den Konfis, die dann von ihrer Lebensgeschichte und ihrem Wirken erzählen:

Im Oktober war Andreas Kiemes im Konfirmandenunterricht zu Gast. Er ist amtierender Europa- und Deutscher Meister im Handbike-Fahren und seit dem 18. Lebensjahr querschnittsgelähmt. Er erzählte im Konfirmandenunterricht von seinem folgenreichen Unfall, aber auch davon, wie er sich nicht aufgab und über den Sport und viel Training immer wieder zu großen Erfolgen auffährt. Die Botschaft: Das Leben geht weiter. 

Anfang November kam Andreas Tulke. Der ehrenamtliche Katastrophenhelfer war nach dem schweren Erdbeben in Haiti 2010 vor Ort und hat bei der Suche und Bergung von Verletzten und Toten mitgeholfen. Die biblische Botschaft dazu: "Was ihr einem meiner geringsten Brüdern getan habt, das habt ihr mir getan", sagt Jesus im Matthäusevangelium.

Der Gefängnisseelsorger der Justizvollzugsanstalt Heilbronn, Albrecht Sautter, berichtete anschaulich mit Bildern vom Knastalltag. "Da will ich nie rein", meinten viele anschließend.

Kreativität, die schöpferische Gabe und Energie, konnten wir im Atelier der Malerin Evi Böhringer-Kerner mit viel Freude und Lust ausleben.

Im Januar trainierten wir für den traditionellen Konfi-Cup, der am 20. Januar in der Sulmtalhalle ausgetragen wurde. Die ehrenamtlichen Hospizbegleiterinnen Margot Vohrer und Eva Kleine erzählten von ihren Erfahrungen bei der Begleitung von Sterbenden."Gut, dass es so Leute wie sie gibt", meinten anschließend viele Konfirmanden. 

 

Das Fazit der Konfirmierten nach der Konfirmation:

"Wir, die Konfirmanden möchten uns hiermit herzlich bei Pfarrer Stauffert  für das schöne Konfirmandenjahr bedanken. Auch geht der Dank an unsere Wegbegleiter, Andreas Kiemes, Andreas Tulke, Margot Vohrer, Ruth Klöpping, die uns im Konfirmandenunterricht besucht haben, uns über ihren Beruf und ihr Leben berichtet haben. Wir werden uns auch in Zukunft gern an unsere Konfirmandenzeit erinnern, z.B.: an die feucht- fröhlichen Paddeltouren, an den leider verlorenen Konfi-Cup und an die lustigen Spiele und Momente im Konfirmandenunterricht.
Danke für den besonderen Tag, unsere Konfirmation, am 14. April 2013, die auch wir in der St. Martinus Kirche feiern durften.
Unser Dank gilt auch dem Musikverein Binswangen, der mit seiner musikalischen Umrahmung unsere Konfirmation zu etwas ganz Besonderem gemacht hat.
Auch unseren Gästen, Ruth Klöpping, Andreas Tulke, dem KGR, Frau Laabs (für die Dekoration) möchten wir danken, dass Sie sich für uns Zeit genommen haben und diesen besonderen Tag mit uns verbracht haben."


Hier Bilder aus der Konfirmandenzeit