Gemeindefest

 

„Wie kommt man ins Paradies?“ Beim Gemeindefest der Christuskirche führte  die Kinderkirche wieder ein Theaterstück auf, das diese Grundfrage der Menschheit behandelte.    

Häufiger als einem bewusst ist, darf man doch schon auf Erden das Paradies erleben, wenn man in guter Gesellschaft und bei fröhlicher Stimmung miteinander isst und trinkt und sich miteinander des Lebens freuen kann.

Beim Gemeindefest der Christuskirche am 6. Juli war gut sein. Der Garten war hergerichtet, der Krustenbraten knusprig, die Cocktails gekühlt und gut gemixt. An der Schokokussschleuder probierten die Kinder ihr Glück. Die Konfirmanden waren da und halfen gut mit. Klaviermusik ertönte unter der Linde. Die Sonne schien freundlich.

Besser geht’s doch nicht?

Seit Jahren gilt beim Gemeindefest: „Preise gibt’s bei uns keine, wer kann und mag, gibt das Seine; damit jeder, ob arm oder reich, genieße die Laune, den Wein und die Spieße.“ Auf den Gewinn kommt’s bei dem Fest nicht an. Es reicht, wenn Gäste sagen: „Bei euch ist es so schön gemütlich. Da fühlt man sich wie im eigenen Garten und wenn man Freunde eingeladen hat“ oder „Wir haben bei Euch völlig die Zeit vergessen“ – das macht dann bei aller Mühe zufrieden. So soll‘s sein.